Ein sommerlicher Tag mit Hunderten von Bergfinken …

Der Wetterbericht hat absolut recht gehabt! Es ist tatsächlich ein wunderschöner Oktobertag geworden. Es war deutlich um die 24 Grad. Wie immer in diesem Jahr, war ich in unserem neurenovierten Tiny Office.

 

 

Das Tiny Office ist aber schon sehr tiny. Ich sag da immer: Vorsicht Leutles, das was Ihr seht, ist unsere Evangelische Stadtkirche in aller Pracht. Mein kreativer Ort ist jedoch nur das small building am rechten Rand des Fotos …

 

 

Wenn Ihr zum Fenster des Tiny Offices herrausschaut, dann seht Ihr zur Rechten “das Biotop”. Ich spreche da immer von “der grünen Hölle”. Realistischerweise wird man die ganze grüne Pracht als “0065 unbebautes Grundstück” bezeichnen. Und alles was grün ist, wächst auf “0065” bombig, wild ungehemmt. Ein Biotop halt – aber dankenswerterweise ohne Frösche.

Heute ist genau dort ein Vogelschwarm gelandet. Hunderte kleine gefiederte Gesellen, die wie wild gesungen haben, dabei engagiert durch die Gegend geflogen sind und die Vogelbeeren weggepickt haben. Nein, ich konnte die nicht ansatzweise fotografieren. Die waren zu schnell oder haben sich im Grün versteckt.

Obwohl ich als Mensch,  IT-ler [- und als Kreativer] an Ornithologie in meinem Leben nicht ansatzweise interessiert war, hat mich dieser Vogelschwarm schon sehr beeindruckt. Scheinbar handelt es sich um Bergfinken aus Skandinavien (siehe hier). Die waren ein paar Stunden fleissig hier vor Ort, sind dann weiter und tun vermutlich, was Bergfinken so tun. Das war schon sehr beeindruckend!!!

Angesichts der ganzen Vogelschar kam auch wieder der hellbraune Kater vorbei, den ich ständig aus meiner Hütte (nach offizieller Sprachregelung jetzt natürlich aus dem tiny office) vorbeischleichen gesehen habe. Heute war so ein schöner Tag, da lies der Kater sich von mir ausgiebig streicheln. Selbstverständlich hat der Kater keine Beute gemacht! Denn die kleinen Finken aus dem hohen Norden waren zu flink. Die wollten ja lebendig gen Süden  …

 


 

Weil diesen Beitrag doch sehr viele Interessierte anschauen, kommt hier noch ein Bild des eigentlichen Stars des Tages; ein Bild des Bergfinkens. Also singen konnten die Bergfinkles schon …

Gefunden natürlich bei Wikipedia – denn wie oben erwähnt: diese Vögel waren einfach zu flink um sie selber zu fotografieren. Schätze mal, zum Fotografieren der Bergfinken brauchst du eine spezielle Kamera und ganz viel Erfahrung. Ganz sicher zudem ganz viel Geduld und viel Glück.

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen