Erhöhung der IT-Sicherheit abseits der DSGVO

Sagen wir es einfach so, die DSGVO ist ein rechtlicher Rahmen. Den es zu erfüllen gilt. Man kann ja bei Gesetzen schlecht das Gefallen verlangen. Sicherheit wird man durch das eifrige Verschicken von Datenschutzerklärungen nicht erreichen. Deswegen sind die Unmengen mir per Email geschickten Datenschutzerklärungen moderner IT-Ablasshandel, mehr nicht.

Wer eine relative (“gute”) Sicherheit bewirken möchte, der virtualisiert. Und da ist Qubes 4.0 das Linux-Betriebssystem der Wahl. Für alle, die endlich einmal wieder richtig konfigurieren wollen. Man muß sich für Sicherheit entscheiden wollen.

Wer es dann noch perfekt machen möchte, der spendiert seinem Rechner auch noch ein TPM-Modul. Sicherheit gibt´s im Prinzip billig, denn ein TPM-Modul gibt es zum Beispiel bei Alternate ab rund zehn Euro.

Es ist natürlich eine Entscheidung. Eine individuelle Entscheidung [außerhalb des rechtlichen Rahmens der DSGVO] darüber, welche Sicherheit brauchen wir und welche Sicherheit wollen wir uns leisten.

 


[1] Qubes 4.0

[2] Qubes 4.0, Artikel aus dem Linux Magazin

[3] Das BSI zu TPM´s (Trusted Platform Modules)

[4] Kaufpreis TPM Modul beispielsweise von Asus bei Alternate

[5] Warum immer nur eine “relative Sicherheit” erreicht wird – siehe den Artikel zu einer einer Sicherheitslücke bei TPM mit verbauten Infineon Chips , der bei heise Security erschienen war

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen