Farb-Erleben im Alltag

Tatsächlich sieht man Farben auf Grau (Neutralgrau) am Besten. So gibt es real-life nichts Besseres als Farben im grauen Alltag zu erleben. Genau dafür gibt es Farben. Und genau dafür sind wir geschaffen. Farb-Erleben einmal – für die eigene Gemütslage plus als Wissenspool für die Gestaltung.

Tatsächlich kann man Farben gar nicht mal so schlecht und uneffektiv gerade auch im Alltag wahrnehmen. Mir war zum Beispiel seit Längerem aufgefallen, daß die Haare der Damen in meiner Umgebung seit einiger Zeit immer “schwärzer” wurden. Das war ein ganz eigentümliches Phänomen, weil die Haare der “Mädchen” wurden schwärzer als schwarz*.

Durch verschiedene Umwege habe ich schlußendlich herausgefunden, daß moderne Haarfärbeprodukte in der Farbe Schwarz ganz gerne Lila der schwarzen Farbe beigefügt enthalten, um die Farbe Schwarz zu intensivieren. Man legt  quasi einen lila Filter über das Schwarz und gewinnt an absoluter Intensität der “Farb”-Strahlkraft Schwarz. Für Gestalter eigentlich irgendwo nicht uninteressant!

Es gibt viele derartiger Color Rules – die vermutlich jede Frau bewusst – oder gar nicht mal so bewusst – kennt, die ein männlicher Gestalter (zum Beispiel bei der Beauty-Retouche) aber in der Anwendung sicher beherrschen muß. Da ist ganz wichtig, daß es nicht auf die Ausnützung der technischen Möglichkeiten des Gestaltungsprogrammes ankommt, sondern auf sicheres Farbwissen aus dem Allltagserleben gewonnen. Und gerade da hinken wir als “schwaches” männliches Geschlecht irgendwo hinterher.


 

* Schwarz ist eigentlich nuancenreich. So ist #333333 (websicher) irgendwo gefälliger als #000000
(websicher). Das ist mehr (m)ein Gefühl, denn zumindest ich sehe nicht, daß #000000 zu 100 Prozent schwarz ist und das #333333 jeweils 20 % rot,grün,blau enthält.

Mit Weiß verhält es sich übrigens ähnlich. Als Mann (da hat man als männliches Wesen einen Vorteil) weiß man, daß ein weißer Opel aus den 80ern nicht dieses intensive Weiß hat, wie ein Opel aus dem Jahre 2018. Der weiße Opel aus der Jetztzeit strahlt “weißer als weiß”.

 

Greenery (Pantone 15-0343) – Laubbäume Anfang Mai vor St. Michael

Nun braucht man sich – wenn man denn Farben im Alltagserleben zitiert – nicht auf Haarfärbemittel und Autofarben beschränken. Bei unseren Laubbäumen im Flecken können wir momentan einen Anpassungsprozess im Grünton zu Greenery feststellen. [Wahrscheinlich durch den frühen Sommer bedingt]. Was meinen großen Nachbarn, den “Schwarzwälder Boten” freuen wird, denn dort ist Greenery [weise den Trend vorausschauend] seit längerem Hausfarbe (corporate color) …

 

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen