SIE hat gesprochen – im weinroten Kleid mit floralem Muster

Ich habe sie mir dann tatsächlich angesehen. Die Neujahrsansprache. Meiner Kanzlerin. Rede du nur und spreche an, ich folge dir. Zumindest wenn ich überhaupt folgen kann, nicht alles in einem Wort-, Begriffsnebel untertaucht und ich nur noch dieses wunderschöne Kleid sehe.

Zehn nach Acht, das musste man sich ansehen. Denn man muß ja was für seine politische Bildung tun. Das ist Staatsbürgerkunde und Lebenshilfe, gewissermassen. Und tatsächlich – kein grünes Kleid! Warum auch? Grün ist gerade etwas in Ungnade gefallen.

IHR Kleid war tatsächlich unglaublich: Ein weinroter brokatartiger Stoff mit floralem Muster. Der Stoff hatte etwas Mittelalterliches. bei gedecktem Farbton. Solch ein Kostüm kriegst du nicht günstig bei C & A und schon gar nicht bei KIK. Denn das hatte etwas Sakrales, Weihevolles und wirkte wie ein Stoff aus einer Kirche, besser noch aus einer Kathedrale.

Ob wir jetzt wohl noch weiter voranschreiten in die Vergangenheit herrlicher deutscher Geschichte? Das Weinrot gemahnte an alte deutsche Schlachten, die dereinst erfolgreich geschlagen wurden. Es gemahnt an Neubesinnung, Überwindung kommunistischer Diktatur und unser Grundgesetz. Die Neujahrsansprache fand ich gut, ebenso wie das Kleid.

Durch das wohlgefällige rote Kleid sind wir versöhnt und können munter weiterschreiten. Dem Fortschritt und der Zukunft entgegen. Allen geht es gut – und es wird allen in zehn oder fünfzehn Jahren gut-gegangen-worden-sein. Das steckt schon einmal den Zeitrahmen ab …

Beim Muster war ich mir nicht sicher, ob es sich nicht doch um Lilien gehandelt hat. Nein, das sind keine Lilien! Es ist aber etwas höchst Florales. Etwas Organisches, Lebendiges, beinahe schon Wucherndes spannt den Farbraum auf.

Für mich ist dieses Muster unbedingt Symbol unserer zukünftigen neuen Regierung. Wir werden nunmehr as soon as possible eine rot-schwarze Regierung (oder eine schwarz-rote) bekommen. Denn Rot ist nur eine andere Form von Schwarz, weil sich rot und schwarz komplementär ergänzen. Denn da wo Schwarz ist, ist kein Rot. Rot-Schwarz bilden eine Einheit. Von wegen Schwarz sei keine Farbe, Schwarz ist bestimmend und die Grundlage. Denn die schwarzen Grundlinien sind gewissermassen das “Bäsic” …

 


 

Es herrscht Ruhe im Land. Obgleich nicht jedermann (und jede Frau) die deutsche Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Markt erhöhen will. In Leipzig soll es sogar Unruhen gegeben haben. Da war es nur nützlich, daß die Polizei Stunden vorher in weiser Voraussicht Wasserwerfer und mehrere Hundertschaften positioniert hatte. Damit hat unsere Polizei anscheinend anfänglich brennende Mülltonnen gelöscht. Handlich, sehr kompakt und praktisch diese Wasserwerfer.

Als dann linke Chaoten antraten, die gar behaupteten, der Kapitalismus erzeuge Konformitätsdruck und der Staat strebe eine umfassende Überwachung an, geriet die Situation außer Kontrolle. Das darf auch keiner sagen, denn wir haben keinen Kapitalismus! Das nennt sich soziale Marktwirtschaft. Das hatte ja auch unsere Kanzlerin in ihrer Ansprache erwähnt. Selbstverständlich wird auch nicht Widerspruch im Keim erstickt.

Wer etwas darüber lesen möchte, der lese hier in der Leipziger Volkszeitung nach. Noch – kann man es im Internet nachlesen. (Ja, die Zeitung heißt “Leipziger Volkszeitung”). Was mich ein wenig wundert ist, man sieht es auf dem Bild in der Leipziger Volkszeitung: die Wasserwerfer tragen die Kennung SN 3 und SN 2 – steht SN für Sylvesternacht??? Passt schon …

 

PS. Das mit den Wasserwerfern SN und der Sylvesternacht hat mir keine Ruhe gelassen. “Das Internet” hat mich beruhigt, keiner in Germany benennt Wasserwerfer vorausschauend nach der Sylvesternacht.

SN 2 steht für Wasserwerfer 10000, was auch praktisch ist, denn so viele Nullen kann man sich nicht merken. SN 2 kling irgendwie kompakter als Wasserwerfer 10000. Wer den Wasserwerfer SN 2 betrachten möchte, kann es im Internet hier tun. Der Wasserwerfer wird von der österreichischen Firma Rosenbauer geliefert. Nix da mit deutscher Überlegenheit. Aus Österreich kommt das prächtige Teil, aber mit Mercedes-Benz Actros-Allradfahrgestell aus dem Ländle.

Ich hatte mich schon gewundert, warum die Demonstranten Flaschen auf den Wasserwerfer geworfen haben (das klang einfach zu schwachsinnig: Wasserflaschen auf Wasserwerfer werfen). Der Grund besteht darin: “Im März 2014 führte die Polizei Thüringen einen Probeeinsatz durch. Laut MDR erlitt die Polycarbonat-Panzerverglasung des WaWe hierbei drei faustgroße Schäden. Dabei warfen die Polizisten keineswegs Steine oder Molotowcocktails, sondern Eier, Tennisbälle und halbvolle 0,5 Liter-PET-Flaschen.” Das findet man bei Wiki und zwar hier.

Nur gut, daß das tonnenschwere Gerät drei Überwachungskameras hat (- da weiß ich gar nicht – darf man heutzutage noch Überwachungskameras sagen?)! Sonst würde sich der Driver ja in Lebensgefahr bringen. Merke, zwei Bediener für die Wassersprenkleranlage, aber nur ein Driver (- denn das ist ja ein Wasserwerfer). Und nur der Driver sagt, wo´s lang geht. Wenn er denn was sieht.

Bei 31 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ist das mit den Schäden in der Panzerverglasung durch ein Ei, einen Tennisball oder eine halbvolle PET-Wasserflasche aber auch für den Fahrer nicht ungefährlich. Deutsche Beamten und gerade auch die Polizei leisten Höchstleistung!

 

 

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen