Die Sommerferien nahen, Prachtwetter, Renovierung geht voran

Ab Donnerstag – das ist dann der 26. Juli – haben auch wir hier in Baden-Württemberg endlich Sommerferien. Unsere Schüler scheinen vor den Ferien ein neues Unterrichtsfach bekommen zu haben: das Fach heißt Eisdiele. In Hessen wäre Eisdiele wahrscheinlich sogar Prüfungsfach.

Wenn Du morgens um 9 Uhr oder 10 Uhr im Flecken an der Eisdiele vorbeigehst, siehst du  Scharen von Schulklassen, die so kurz vor den Ferien mit ihren Lehrern (und Lehrerinnen) die örtliche Eisdiele besuchen. Den Schulgong haben sie kurz vor den Ferien so laut gestellt, daß ich den Gong zwei Kilometer vom Gymnasium entfernt  in meiner Hütte höre. Nicht unpraktisch, weil dann weiß auch ich, wann die große Pause beginnt. Auch nicht unpraktisch, denn die Schüler wissen so in unserer Eisdiele, wann das Eis-Essen herum ist und können im Schulhof relaxend in die Große Pause gehen.

Alles stellt sich auf Sommer, Sonne, Sonnenschein ein und das Wetter macht munter mit. Gegen Nachmittag haben wir immerhin 27 Grad im Schatten und auch die Renovierung schreitet hier im und um das Hüttle voran. Die Sonne knallt auch voll auf das Gartentor, welches ich neu zu streichen habe.

Weil die Sonne voll auf das alte Gartentor knallt, war es mir gestern möglich, Teile des alten Acryllackes einfach abzuziehen. Wie “die Haut vom Hühnchen” konnte ich die alte Farbe vom Tor trennen [ – alternative Formulierung für Veganer (und Veganerinnen!): abziehen “wie die Schale von der jungen Kartoffel”]. Das ist nicht unpraktisch, weil ich dann weniger zu schleifen habe …

 

Im Inneren der Hütte ist mittlerweile alles gerichtet. Ich habe da ja auch monatelang Arbeit reingesteckt. Wobei es natürlich so ausschaut “wie früher” (- das war ja das Ziel) nur deutlich restaurierter und ohne die Schäden.

 

Ein merkwürdiges Problem bleiben die zu verschenkenden Bücher, die ich bei eBay Kleinanzeigen inseriert habe. Denn ich kann wie erwähnt, ja nichts (oder nur kaum etwas) mitnehmen. Diese vorwiegend Rechtsbücher zum Gebiet der Buchführung, ein Kunstbuch, ein Buch über die Neugründung der Universiät Tübingen will hier – in meiner Gegend niemand. Interessenten melden sich aber von weit her, ich will aber nicht versenden. Kommst du – kriegst du.

Wenn die Bücher am Freitag noch nicht zum neuen Leser gekommen sind, dann wandern die in die Tonne.

An Renovierungsarbeiten habe ich also “nur noch” Außenarbeiten, wie das Streichen der Fensterrahmen, die Sanierung des alten Tores (der “backdoor”) und die Generalsanierung der Terrasse mit Entfernung von Moos- und Kalkflecken. Das Dach ist schon halbwegs vom Moose befreit …

Grüße aus
dem sommerlichen Oberndorf am Neckar !!!
Michael

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen