Sonntagsspaziergang – Kreativität im herbstlichen Flecken

Wie immer haben das Wölfle und ich unseren Sonntags-Spaziergang im Flecken gemacht. Dabei wie stets am Sonntag gerade auch die wenigen Mitläufer mit und ohne Hund, da sprechen wir wohl lieber von den weiteren sunday walkers, getroffen. Wobei du, wenn du am frühen Sonntagmorgen läufst, deine Mit-Spaziergänger automatisch als Kauz (oder Käuzin) identifizierst. Genau wie du selber von deiner spazierengehenden Mitwelt automatisch sofort als Kauz erkannt wirst.

Denn die rechten Leute – die Nicht-Käuze – schleichen mit dem Auto durch die Gegend. Da wird sich automobil am frühen Morgen die wenigen Meter zum nächsten Geldautomaten bewegt. Um am Sonntag flink vor 9 Uhr noch schnell Geld für den Klingelbeutel zu beschaffen. Ein Kauz nur, der läuft …

Dabei dann wie immer am Sonntag die “üblichen Verdächtigen” pünktlich an den bewussten Stellen in unserer engen Stadt getroffen und wie gewohnt in Gespräche über den Niedergang unserer kleinen Stadt verwickelt gefunden.

Nun ist der Gedanke vom Niedergang das Eine. Das was du aber siehst ist etwas anderes: Umgestaltung, Neuorientierung und Kreativität sogar bei uns im Flecken. Es fängt hinter unserem Altersheim an. Da wird nicht einfach nur die Hecke geschnitten – da wird quasi Hecken-Design betrieben.

 

 

Überhaupt ist schlagartig in der Stadt alles im Wandel. Die Kreativität ist ausgebrochen. So hat sich unser Gymnasium schlagartig metamorphosiert. Der Bahnhof bekommt nun doch den überfälligen Fahrstuhl. Aber auch sonst allenthalben Kreativität und Umgestaltung.

Change mit Sinn für Symetrie in den angesagten Farben bei Blumen und im Firmenschild.

 

Und dann die erfolgte Veränderung.

 

Unser neues “Dfriend” hat eröffnet. Zwar stutzt man anfänglich etwas über den Namen. Man sollte trotzdem bedenken, nicht alle Lokale können so sinnige Namen wie “Sonne”, “Post” oder “Löwen” tragen.

Außerdem vermittelt der Name Dfriend weltläufiges Flair. Wahrscheinlich bestellst Du Dir im Dfriend kein “Bier”, sondern ein “beer” oder sogar mega-hip ein Ale. Modern Times halt.

Es ist sicherlich eine Idee den Namen der Beiz in Greenery zu schreiben. Eher keine gar so gute Idee ist es, Greenery vor einem düsterem Hintergrund zu schreiben. Ein dunkler Background harmoniert in den seltensten Fällen mit Greenery und absolut nicht mit dem geselligem Angebot einer Beiz. Es sei denn als Logo des Meeting Points feiernder Pessimisten …

 

Wobei man feststellen kann und sollte, es gibt für einen Pessimissmus eigentlich keinerlei Anlass. Denn gerade in unserer Oberen Hauptstrasse ist in den vormals oft leerstehenden Läden ein neues Angebot entstanden.

So kannst du im ehemaligen Zigarrenhaus Knaus heute Deine Kinder und Dich mit kreativer Ausdruckskraft versorgen. Da immer nur Tigerentenclub die lieben Kleinen und Dich auch nicht weiterbringt, kannst Du im Kreativ Raum neue Ausdrucksmöglichkeiten erkunden.

Das neue Angebot ist kein Angebot an klassischer Dienstleistung, sondern ein Angebot an Möglichkeiten. Im Schaufenster von Kreativ Raum kommt Greenery durch das Zusammenspiel mit Weiss besonders gut zur Geltung. Das Schaufenster lädt zum Schauen und Mitmachen ein. Die Farbkombination Weiß/Greenery interagiert hier mit dem Passanten und dem öffentlichen Raum. Das ist ein positives Beispiel der Farb-Kommunikation, weil Weiß für den Verzicht auf Farbe steht und Greenery den farblichen Akzent setzt.

 

 


 

Wobei wir nun am Ende angelangt wieder zu unserem Wirt kommen. Unser Wirt sollte tatsächlich wie bei Kreativ Raum eine Farbkombination Weiß-/Greenery wählen.

 

 

Es ist offensichtlich, daß der weisse Schriftzug nun gut mit den Fenster- und Türumrahmungen harmoniert. So hat der Name [das Logo] unbedingt Signalcharakter.

Es versteht sich, die graue Eingangstreppe hat mit Auslegeware in Greenery ausgestattet zu sein. Auch sollte der graue Türrahmen abgeschliffen werden und durch einen Türrahmen in Greenery ersetzt werden. Es versteht sich, die Getränkekarte ist in Greenery zu halten, hinter dem Tresen steht ein grüner Bursche oder a green girl …

Wir führen dann noch ein Rebranding durch. Aus Dfriend wird das Neue & noch bessere Pfriend: Schwäbische Weltläufigkeit bei gutem badischem und auch bayrischem Bier!

Rem. Nur der Buchstabe P in Pfriend ist kursiv zu schreiben. Das gehört so!

 

 

 

 

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen