Wieder ein paar Tage im Hüttle gearbeitet, jetzt der Kälte entflohen …

Das Wetter war (mit bis zu 12 Grad) eigentlich für einen Winter gar nicht so ungnädig. So gab es mal wieder Gelegenheit ein paar Tage im und am Hüttle zu arbeiten. Heute Nachmittag dann gewaltig Hagel. Ein Hagel mit ganz feinen Hagelkörnern. Danach fiel die Temperatur recht rasch spürbar um neun Grad auf drei Grad.

Bei plus drei Grad hatte ich keine Lust mehr dort droben zu sein, verzog mich an meinen Inhouse-Arbeitsplatz. Das mit dem Hüttle bei mir ist nicht ganz so verrückt, wie beim Haslacher Maler Sandhaas {[1], [2]}. Wenn im Sommer die Musik der Stadtkapelle nach oben hallt, dann hat das schon seinen eigenen Reiz. Das Licht scheint weiter oben etwas anders zu fallen.

Gar nicht so ein schlechter Ort um kreativ zu werden …

.

 


[1] Zum Maler Carl Sandhaas hier bei der Uni Heidelberg.
[2] Ein Bild der (Laub-)Hütte des Malers Sandhaas, hier.
[3] Landeskunde (Baden) online

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen