Windows 10 wäre besser, wenn die Dateiverwaltung nicht so mies wäre

Windows 10 ist das beste Windows, welches wir je hatten.

Windows 10 wäre aber spürbar besser, wenn Windows endlich einen vernünftigen Dateimanager bekäme. Denn dieser Dateimanager, den wir unter Windows 10 haben – unseren guten Explorer – der explort nix, befindet sich optisch und technisch auf dem Stand der 90er Jahre. Dem Dateimanager unter Windows 10 wurde keine Entwicklungszeit gegönnt.

Wer sich davon überzeugen möchte, der lade sich bitte den alten Dateimanager aus Windows NT herunter und vergleiche. Es ist kaum eine Weiterentwicklung feststellbar. Microsoft bietet freundlicherweise den alten Dateimanager zum Download an. Wenn Sie sich damit beschäftigen wollen, schauen Sie bitte hier auf GitHub.

Es ist eigentlich absolut erstaunlich, daß sich der Windows Explorer nicht oder nur sehr wenig weiterentwickelt hat. Denn Microsoft hatte bereits 1995 eine innovative Benutzerschnittstelle namens BOB vorgestellt. Microsoft war einer der ersten Softwareanbieter, der ein “Social-Interface” hatte.

Ich arbeite auch so gerne unter Ubuntu, weil mir dort die Dateiverwaltung mehr auf meine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Unter Ubuntu kann ich Ordner leicht vergrössern, kann Icons bequem austauschen, habe mehr Gefühl beim Verschieben und Löschen von Dateien. Aber da schreibe ich irgendwann einen Extra-Beitrag.

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen